DFV Nord Termine
0000-00-00   Item Title of Your event
Neofaschisten, Rassisten und Mitglieder rechter Organisationen sind bei allen genannten Veranstaltungen unerwünscht: 0000-00-00 00:00

 

Ein rundum erfolgreiches Wochenendseminar

Kategorie: Veranstaltungen Veröffentlicht: Freitag, 14. Oktober 2011 Geschrieben von Cornelius Kaal

Dr. Horst Schild beim Vortrag„Religionskritik aus marxistischer Sicht“, lautete der Titel des diesjährigen Herbstseminars der norddeutschen Freidenker. Das Seminar fand am 24./25. September im Wohn- und Ferienheim „Heideruh“ in Buchholz/Nordheide statt. Seit 2001 führt der Landesverband Nord e.V. des Deutschen Freidenker-Verbandes e.V. (DFV) jedes Jahr sein Herbstseminar durch. Themen in der Vergangenheit waren u.a.: Leitkultur, Antifaschismus, Medienmanipulation, weltliche Feierkultur, Profil des DFV als Kulturorganisation und das Wirken der Krake Bertelsmann—Stiftung.



Referent im diesen Jahr war Dr. Horst Schild, Dresden,  Referent für Weltanschauungsfragen beim Verbandsvorstand des DFV. Der Referent verstand es das Thema sehr lebendig rüberzubringen. Zwischenfragen und Diskussionen waren ausdrücklich erwünscht. So entwickelte sich immer wieder eine lebendige Diskussion. Deutlich wurde, marxistische Religionskritik ist vor allem Gesellschaftskritik, die mit Religionsbeschimpfung und Islamophobie, die uns von bürgerlichen Atheisten immer häufiger als angebliche Religionskritik serviert wird,  nichts zu tun hat.

Nachdem wir uns ausgiebig mit Kulturpolitik befasst hatten, stand am Samstagabend Kunst als Variante der Kultur auf dem Programm. Das Duo „ Cadaquez“ aus Hamburg unterhielt die Seminarteilnehmer und weitere Gäste mit Latin Jazz. Helmut Sturmhoebel brachte uns das Leben und Werk von Erich Kästner näher. Ein schöner Abend und ein rundum gelungenes   Wochenendseminar, so dass Urteil der Teilnehmer.