DFV Nord Termine
  
Neofaschisten, Rassisten und Mitglieder rechter Organisationen sind bei allen genannten Veranstaltungen unerwünscht:

 

Stellv. Landesvorsitzender fordert Austritt aus Koordinierungsrat säkularer Organisationen (KORSO)

Kategorie: Aktuell Veröffentlicht: Dienstag, 13. Januar 2009
In Vorbereitung einer am 24. Januar in Lübeck stattfindenden Landeskonferenz des Landesverbandes Nord e.V. des Deutschen Freidenker-Verbandes (DFV), hat dessen stellvertretender Vorsitzender, Cornelius Kaal, den Austritt des DFV aus dem Koordinierungsrat säkularer Organisationen gefordert.

Der am 16 .November 2008 in Berlin gegründete Koordinierungsrat, zu dessen Gründungsmitgliedern der Freidenkerverband gehört, sei personell und inhaltlich vom Humanistischen Verband Deutschlands (HVD) dominiert. Mindestens vier von sieben Vorstandsmitgliedern gehörten dem HVD an. Inhaltlich habe sich der HVD mit seiner Position der Gleichbehandlung mit den Kirchen im Privileg durchgesetzt, kritisiert Kaal. Der Deutsche Freidenker-Verband e.V. strebe aber die strikte Trennung von Kirche und Staat und die Beseitigung der kirchlichen Privilegien an. Kompromisse, die aus bündnispoltischen Gründen geschlossen werden müssten, dürften nicht so weit gehen, dass sie zur Aufgabe der eigenen Identität führten. Der KORSO sei für den HVD nur Teil seiner Expansionsstrategie, mit der er eine Vorherrschaft im Lager der Konfessionsfreien durchsetzen wolle, so Kaal in der Begründung seines Antrages.